Pressemitteilungen

    Tarifabschluss: Privates Transport- und Verkehrsgewerbe sowie …

    Fachbereiche Verkehr & PSL

    Tarifabschluss: Privates Transport- und Verkehrsgewerbe sowie Logistik RLP

    04.12.2017
    Euroscheine Foto: Wolf/DPA Finanzen

    Nach langwierigen und zähen Tarifverhandlungen um die Entgelte der Beschäftigten im privaten Transport- und Verkehrsgewerbe sowie der Logistik Rheinland-Pfalz wurde am heutigen 4. Dezember ein Ergebnis erzielt. „Wir freuen uns über das Verhandlungsergebnis. Dieses bedeutet eine deutliche Entgelterhöhung für die rund 30.000 Beschäftigten in Rheinland-Pfalz,“ so Birgit Sperner, ver.di-Landesfachbereichsleiterin Postdienste, Speditionen und Logistik. Andres Jung, ver.di-Landesfachbereichsleiter Verkehr ergänzt: „Wir werden der ver.di-Tarifkommission die Annahme empfehlen.“

    Folgender Tarifabschluss tritt, vorbehaltlich der Zustimmung der ver.di-Tarifkommission am 19.12.2017, in Kraft: Eine Erhöhung der Entgelte, ab 01.01.2018, um 3,0 Prozent - mindestens jedoch 55,- Euro. Ab dem 01.01.2019 eine Erhöhung der Entgelte um weitere 2,5 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen steigen zum 01.01.2018 um monatlich 50.- Euro. Am 01.01.2019 steigen die Azubi-Vergütungen um weitere 45.- Euro. Im Öffentlichen Personennahverkehr gibt es für die Beschäftigten einen sog. Linienzuschlag in Höhe von 10.- Euro. Die Laufzeit des Tarifvertrags beträgt 25 Monate.

    Verhandelt wurde für rund 30.000 Beschäftigte, die beispielsweise bei den Paketdienstleistern DPD, UPS oder DHL Delivery beschäftigt sind. Im Logistikbereich unter anderem für Beschäftigte der Firmen Schenker, Kühne und Nagel oder Elsen Logistik. Im Verkehrsbereich fallen unter anderem Betriebe wie EVM Koblenz, DB Regio Bus, Rhenus Veniro oder auch Transdev ins Tarifgebiet.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    06131-9726-110
    0171-3009154
    dennis.dacke@verdi.de

    Inhaltliche Rückfragen