Pressemitteilungen

    Schluss für H&M Trier

    Fachbereich Handel

    Mahnwache der Trierer H&M Beschäftigten

    21.12.2017
    Logo von Hennes & Mauritz dpa-PA Hennes & Mauritz

    Die rund 60 Beschäftigten der Trierer Hennes & Mauritz Filiale am Hauptmarkt werden heute (21.12.) von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr eine Protest-Mahnwache vor ihrer Filiale abhalten. Zusätzlich gibt es um 17:30 Uhr eine Kundgebung. Die Beschäftigten wollen auf Ihre persönlichen Härten und Konsequenzen der bevorstehenden Schließung ihrer Filiale im Dezember 2018 aufmerksam machen und hoffen auf Solidarität aus der Bevölkerung.

    Ver.di fordert von H&M als auch vom Vermieter der Immobilie (Nicolaus-Koch-Stiftung) die Wiederaufnahme der Verhandlungen über die Verlängerung des Mietvertrages. „Beide Seiten haben eine Soziale Verantwortung für die Beschäftigten,“ sagt Alex Sauer, zuständiger Gewerkschaftssekretär von ver.di und ergänzt: „Warum ein profitabler Standort nicht weitergeführt werden soll, ist für uns und die betroffenen Beschäftigten nicht nachvollziehbar.“ Darüber hinaus fehle Trier mit dem Wegfall der H&M Filiale ein wichtiger Kundenmagnet am Hauptmarkt.

    Weiterhin hoffen die Beschäftigten auf Unterstützung aus der Politik. Bisher habe sich nur die Bundestagsabgeordnete der Fraktion „Die Linke“ zu Wort gemeldet. Andere Parteien haben sich noch nicht für die Schicksale der Beschäftigten interessiert.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG

    Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    Telefon: 06131 - 9726-110
    Fax: 06131 - 9726-288
    Mobil: 0171 - 3009154
    E-Mail: dennis.dacke@verdi.de
     

    Inhaltliche Rückfragen