Pressemitteilungen

    Mehr Geld für den Einzelhandel in Rheinland-Pfalz

    Fachbereich Handel

    Tarifrunde Einzelhandel Rheinland-Pfalz: Forderungen beschlossen

    21.03.2017
    2 Streikende mit Trillerpfeifen ver.di Handel 2 Streikende mit Trillerpfeifen  – 2 Streikende mit Trillerpfeifen

    Tarifrunde Einzelhandel Rheinland-Pfalz: Forderungen beschlossen

    4 Prozent mehr Lohn bzw. Gehalt fordert die Tarifkommission der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) für die rund 100.000 Beschäftigten im rheinland-pfälzischen Einzel-und Versandhandel.

    Als soziale Komponente für die unteren Lohn,- bzw. Gehaltsgruppen haben die Tarifkommissionsmitglieder einen Betrag von 81.- EUR pro Monat oder 50 Cent pro Stunde festgelegt. Außerdem soll es eine Mitgliedervorteilsleistung für Gewerkschaftsmitglieder in Höhe von 300.- Euro geben. Monika Di Silvestre, Landesfachbereichsleiterin Handel: „Diese Forderung wurde erstmals aufgestellt, um besonderes die Menschen zu honorieren, welche seit Jahren für gute Tarifverträge kämpfen.“  Auch die Auszubildenden sollen große Steigerungen erhalten. 100.- Euro Erhöhung in allen Ausbildungsjahren sind veranschlagt.  Zusätzlich fordert ver.di eine Allgemeinverbindlichkeitserklärung: „ Der Handel ist stark von Altersarmut bedroht. Es darf nicht sein, dass der Unterbietungswettbewerb über Dumpinglöhne der Branche auf dem Rücken der Kolleginnen und Kollegen ausgetragen wird. Die Allgemeinverbindlichkeit ist ein wirksames Mittel gegen die Altersarmut, “ betonte Monika Di Silvestre mit großen Nachdruck.

    Alle Informationen kurz und kompakt zusammengefasst:

    • Für alle weiteren Gehalts- und Lohngruppen eine Erhöhung von 4 %

    • Soziale Komponente plus lineare Erhöhung für die unteren Gehaltsgruppen um mindestens 81 € oder 50 Cent pro Arbeitsstunde Vorweganhebung

    • 12 Monate Laufzeit, Keine Null-Monate

    • Auszubildenden-Vergütung in allen Ausbildungsjahren +100.- Euro

    • Einmalzahlung für ver.di-Mitglieder 300.- Euro

    • Allgemeinverbindlichkeitserklärung für die Branche in Rheinland-Pfalz

    • Kündigung der Tarifverträge zu Lohn/Gehalt/Ausbildungsvergütung sowie Warenverräumung zum 30.04.2017

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    06131-9726-110
    0171-3009154
    dennis.dacke@verdi.de