Nachrichten

    Streik bei Prosegur Andernach

    Bundesweite Streiks zur Tarifrunde Geld und Wertdienste

    Streik bei Prosegur Andernach

    Am Freitag, den 13.01.2017 ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zum Ganztags-Streik in der Geld- und Wertbranche mit Arbeitsbeginn auf, ab 5:30 Uhr bspw. die 75 Beschäftigten bei Prosegur in Andernach.
     
    Mit dem Streik will ver.di im Vorfeld der nächsten Verhandlungsrunde am 16.1.2017 Druck auf die Arbeitgeber ausüben. Das bisherige Angebot von 2,5 % wird von ver.di als viel zu niedrig abgelehnt. 
    Bundestarifkommissionsmitglied Thomas Kirsch, beschäftigt als Geldtransportfahrer in Andernach, betont: „Unsere Löhne in Rheinland-Pfalz sowie im Saarland sind die niedrigsten im Westen. Nur im Osten verdient man noch weniger! Wir fordern für die Beschäftigten, gleichen Lohn für gleiche Arbeit, egal in welcher Region man beschäftigt ist.“

    Jürgen Rinke-Oster, zuständiger Gewerkschaftssekretär von ver.di in Rheinland-Pfalz-Saarland dazu: „Mit den Streiks wollen und werden die Beschäftigten deutlich machen, dass die Arbeitgeber deutlich was für unsere Region drauf legen müssen! Wir brauchen den Einstieg in zukünftige einheitliche Löhne für gleiche Arbeit.“

    Weitere Streikbetriebe sind:
    • ZIEMANN SICHERHEIT Holding GmbH in Koblenz                    50 Beschäftigte
    • ZIEMANN SICHERHEIT Holding GmbH in Saarlouis                  45 Beschäftigte
    • Prosegur Services Germany GmbH in Trier                                 80 Beschäftigte 
    • Prosegur Services Germany GmbH in Neunkirchen / Saarland  70 Beschäftigte