Aufstehn für die Pflege

    Mainz im Zeichen der Pflege

    Sylvia Bühler kommt am 11.9.21

    Pflegeaufstand erobert Mainz

    Das ver.di-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler wird auf der Demonstration des Pflegebündnisses am 11. September 21 in Mainz die Hauptrede halten. Das Bündnis „Pflegeaufstand Rheinland-Pfalz“ hat die Leiterin des für die Pflege- und Gesundheitseinrichtungen in der Gewerkschaft ver.di dazu eingeladen. Auf dem Ernst-Ludwig-Platz treten über 20 Personen auf. Die Mainzer HANNE KAH Band sorgt für Stimmung.

    ver.di ruft zur Teilnahme an dieser Demonstration – unter Beachtung der aktuellen Corona-Regelungen – auf. „Gerade die Pandemie hat uns gezeigt, dass wir einen Kurswechsel für eine sozial gerechte und ökologische Gesellschaft brauchen. Besonders im Gesundheits- und Pflegebereich haben die Kolleginnen und Kollegen mehr als Applaus verdient. Sie brauchen unsere Solidarität. Aber es geht um weit mehr. Es geht auch um uns alle,“ so der Pflegebeauftragte Michael Quetting, auch einer der Sprecher des Bündnisses „Pflegeaufstand Rheinland-Pfalz“.

    Pflegedemo in Mainz ver.di FB 03 RPS Plakat für Demo 11.9.21

    Wer ist das Bündnis?

    Aktuell unterstützen 250 unterschiedliche Pflegepersonen das Pflegebündnis Pflegaufstand Rheinland-Pfalz. Diese Pflegenden kommen aus 78 Pflegeeinrichtungen. Allein das ist schon einmalig und auch eine Besonderheit in Deutschland. 19 Gruppen bzw. Organisationen haben ihre Solidarität mit dem Bündnis bekundet und unterstützen die Forderungen. Zu den Unterstützern zählt neben der Gewerkschaft ver.di, verschiedene Pflegeinitiativen, der Hebammenverband, der Sozialverband VdK, demokratische Initiativen und auch Parteien. Vor einem Jahr, am 18.9. riefen 58 Pflegepersonen aus 22 Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen den „Pflegeaufstand Rheinland-Pfalz“ ins Leben. Am 8. März organisierten sie eine Delegationsdemonstration in Mainz und gemeinsam mit ver.di ein Pflegetribunal anlässlich der Gesundheitsministerkonferenz. Mehrere Aktionen u.a. für einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag in der Altenpflege und für eine Personalbemessung in den Krankenhäusern wurden trotz Coronabeschränkungen wie auch im Juli eine „Tour der Pflege“ mit Fahrrädern durch Rheinland-Pfalz erfolgreich durchgeführt

    Die Ziele und Forderungen

    Die Sprecherin und Kinderfachkrankenschwester Julia-C. Stange betont als Ziel die Vernetzung und das gemeinsame Handeln aller Pflegenden. Es gehe darum bessere Bedingungen für alle, eben auch für die Patientinnen und Bewohner zu schaffen.

    Man hat sich im Bündnis auf folgende Forderungen geeinigt. Dafür streitet man gemeinsam:

    • Wir fordern mehr Personal und verbindliche Personalvorgaben für alle Bereiche der professionellen Pflege.
    • Wir verlangen, dass keine Pflegefachperson mehr alleine im Dienst ist!
    • Wir erwarten eine tarifliche Bezahlung für alle und deutlich mehr Gehalt.
    • Wir benötigen eine bedarfsgerechte Finanzierung.
      Das DRG-System für die Krankenhäuser ist abzuschaffen.
      Für die Altenpflege wollen wir eine solidarische Pflegegarantie.
    Pflegedemo am Internationalen Frauentag ver.di FB 03 RPS Delegationsdemo am 8.3.21
    Tour de Pflege 21 ver.di FB 03 RPS Mit der Tour de Pflege durch Rheinland-Pfalz
    8Kolleginnen und Kollegen aus 78 Pflegeeinrichtungen machen mit ver.di FB 03 RPS 78 Kolleginnen und Kollegen aus 78 Pflegeeinrichtungen machen mit