Aufstehn für die Pflege

    Kampf um TV Entlastung an UMM

    Teamdelegierte leiten Auseinandersetzung ein

    UMM für Tarifvertrag Entlastung

    Am 18.10. beginnen Verhandlungen

    71 Teamdelegierte der Unimedizin Mainz trafen sich am 10. Oktober, um abschließend ihre Forderungen zu beschließen und das weitere Vorgehen zu beraten. Eine Fotopetition wurde beschlossen. Die Tarifverhandlungen beginnen am 18. Oktober.

    Dort wo eine Mehrheit der Teams die Fragebögen ausfüllte, fanden Teamratschläge mit der genauen Aufstellung der Forderungen statt. Kurz vor dem Treffen gab es ein letztes Treffen beim Patienten- und Probentransport. Insgesamt fanden 87 Teamratschläge zur Aufstellung der Forderungen statt. Damit sind die Forderungen von 1.623 Kolleginnen und Kollegen. aufgestellt worden.

    Um den Kampf zu gewinnen, braucht man eine Mehrheit in den Teams, schon jetzt haben wir in 21 Teams die Mehrheit, wenn wir noch 313 Mitstreiterinnen gewinnen, dann haben wir die Mehrheit in den Teams und die Durchsetzung eines Tarifvertrages Entlastung wird uns gelingen.

    Die Teamdelegiertenkonferenz der UMM am 10.10.19 ver.di FB 03 Die Teamdelegiertenkonferenz am 10.10.19

    Das dies nicht ganz einfach wird, zeigte eine Live-Schaltung per Videokonferenz nach Jena. Dort wurde am gleichen Tag verhandelt. Die Teamdelegierten trafen sich dort ebenfalls in einem Hörsaal und sie berichteten von den Schwierigkeiten während den Verhandlungen. Nach gut 18 Stunden wurden in Jena die Gespräche abgebrochen, weil kein Konsens gefunden wurde. Nun stehen dort die Zeichen auf Streik. Wir reden eben nicht nur, sondern wir sind auch notfalls in der Lage in den Arbeitskampf zu gehen. 

    Dies war auch die Meinung der anwesenden Teamdelegierten in Mainz. Am Freitag, 18. Oktober beginnen um 14:00 Uhr die Verhandlungen in Mainz. Um 17:45 Uhr wird die Verhandlungskommission alle Interessierte vor dem Haupteingang informieren, anschließend treffen sich die Teamdelegierten zur weiteren Beratung und Unterstützung der Verhandlungen.

    Wir wollen, wenn wir drei mal in Unterbesetzung arbeiten, dass wir dann eine bezahlte Freistellung Schicht bekommen. Das ist für uns die zentrale Forderung,“ fasste Verhandlungsführer Frank Hutmacher die Diskussion der Teamratschläge und Tarifworkshops zusammen. Außerdem wollen wir Leiharbeit verbieten und natürlich eine Personalbemessung nach PPR und anderen Systemen, betonte er unter dem Beifall der Teamvertreterinnen und Vertretern.

    Die Teamdelegierten entscheiden über die Forderungen. ver.di FB 03 Abstimmung der Teamdelegierten  – Die Teamdelegierten entscheiden über die Forderungen.
    Gesammelte Forderungen in drei Leitzordnern ver.di FB 03 Gesammelte Forderungen in drei Leitzordnern
    Die Teamdelegierten von Jena und Mainz per Video vereint ver.di FB 03 Videokonferenz der Teamdelegierten der Unikliniken Mainz und Jena

    Systematisch bereiten wir uns seit knapp einem Jahr auf die Auseinandersetzung vor. Im ersten Schritt galt es für die betrieblich-schulischen Auszubildenden eine Auszubildendenvergütung durchzusetzen. Im zweiten Schritt galt es unsere Stärke zu testen, indem über 3.500 Kolleginnen und Kollegen eine Petition per Unterschrift unterstützten. Am 26. Juni wurde sie an den Vorstand überreicht, am 28. Juni erklärten wir die UMM zum Problembezirk, am 29. Juni hatten wir den Vertrag für die Auszubildende in der Tasche und am 5. Juli unseren Gehaltstarifvertrag. 

    Der dritte Stärketest war dann die Aufstellung der Forderungen und die Erarbeitung eines Tarifvertragsentwurfes. Dies gelang, so die Meinung der Teamdelegierten am 10. Oktober im Hörsaal der Frauenklinik. Jetzt soll der Druck weiter erhöht werden, um auch endlich eine Entlastung zu erreichen.

    Um den Druck aufzubauen, beschloss man bei wenigen Enthaltungen eine Fotopetition durchzuführen und sein Gesicht für Entlastung zu zeigen. Demokratisch einigte man sich nach mehreren Abstimmungen und solidarischer Diskussion auf folgenden Text:

    • „Wir, die Beschäftigten der Unimedizin Mainz, fordern Entlastung, um unseren professionellen Ansprüchen und unserer Gesundheit gerecht zu werden. Wir haben der Klinikleitung unsere Forderungen vorgelegt und erwarten nun, dass diese in einem Tarifvertrag Entlastung festgeschrieben werden. Wir fordern bessere Bedingungen für uns, um eine menschenwürdige und sichere Versorgung für unsere Patient*innen zu gewährleisten. Mehr von uns ist besser für alle!“
    Die teamdelegierten schätzen unsere Stärke ein ver.di FB 03 Analyse unserer Stärke
    Unser zweiter Stärketest an der Unimedizin Mainz war sehr erfolgreich und führte zum Abschluss des Tarifvertrages Gehalt. ver.di FB 03 Unsere Petition jetzt reicht`s
    Teamdelegierte planen die nächsten Schritte ver.di FB 03 Die nächsten Vorhaben

    Die Fotopetition wird der Klinikleitung erst übergeben, wenn mehr als zwei Drittel der Kolleg*innen, die Forderungen aufgestellt haben, Gesicht zeigen.  Man will jetzt folglich 1102 Kolleginnen und Kollegen, die mit Foto von ihrem Gesicht hinter diesen Text stellen.