Aufstehn für die Pflege

    Tour de Pflege hat Mainz verlassen

    Fahrradtour durch Rheinland-Pfalz

    Tour de Pflege hat Mainz verlassen

    Kollegin spricht vor der Uniklinik Beier Aufbruch zur Tour de Pflege

    Heute früh hat Julia-C. Stange, Sprecherin des Pflegebündnisses Pflegeaufstand, um 8:00 Uhr die Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer auf eine „Tour der Werbung für unseren Pflegeberuf und unsere Rechte“ geschickt.

    „Wir wollen alle professionell Pflegenden sowie andere Berufs- und Interessensgruppen zusammenbringen und vernetzen“, stellte die Kinderkrankenschwester fest. Der Landesleiter der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Rheinland-Pfalz-Saarland, Michael Blug, versicherte den Pflegepersonen „die volle Solidarität der Gewerkschaftsbewegung“ zu. Er berichtete, dass ver.di fast 12.000 Beschäftigte aus Krankenhäusern, Psychiatrien, Altenpflegeeinrichtungen und Servicebereichen in einem „Versorgungsbarometer“ befragt hätte. Die Befragung belege in „erschreckendem Umfang“ die gravierenden Probleme in der Branche. Es fehle an Zeit und Personal, die Versorgungsqualität leide, die Gesundheit der Beschäftigten stehe auf dem Spiel. „Nur 18 Prozent von ihnen glauben, unter diesen Bedingungen, bis zum gesetzlichen Rentenalter durchhalten zu können – das ist ein Alarmsignal“, so der Gewerkschafter.

    Um 12:00 Uhr wird die „Tour de Pflege“ vor dem Klinikum Worms erwartet. Dort wird die Tour von Gertrud Krieger, der Spitzenkandidatin der ver.di-Liste an Mosel und in der Pfalz zur Pflegekammerwahl, begrüßt werden. Die Tourteilnehmer*innen wollen mit den Beschäftigten dort ins Gespräch kommen.

    Um 14:30 Uhr wird es eine weitere Kundgebung vor der BG-Klinik Ludwigshafen geben, auf der Michael Quetting, Pflegebeauftragter der ver.di sprechen wird.