ver.di Presseinformation

Auftaktverhandlung für den Einzel- und Versandhandel in Rheinland-Pfalz

Pressemitteilung vom 03.05.2023


ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
Fachbereich Handel

P R E S S E I N F O R M A T I O N

 

Auftaktverhandlung für den Einzel- und Versandhandel in Rheinland-Pfalz – 2,50 Euro mehr je Stunde gefordert

Mainz In einigen Bundesländern haben die ersten Verhandlungen bereits stattgefunden. Aufgrund zu niedriger Angebote der Arbeitgeberseite sind diese ergebnislos. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) verhandelt ab heute 11:00 Uhr für die 150.000 Beschäftigten des rheinland-pfälzischen Einzel- und Versandhandels für mehr Lohn und Gehalt.

„Die Beschäftigten im Einzel- und Versandhandel benötigen dringend mehr Einkommen, denn die massiven Preissteigerungen der letzten Monate stellt sie täglich vor große Herausforderungen. Es kann nicht sein, dass die Kolleginnen und Kollegen täglich hart arbeiten damit der Laden läuft und trotzdem jeden Cent doppelt und dreifach umdrehen müssen, um irgendwie über die Runden zu kommen“, so Monika Di Silvestre, ver.di-Landesfachbereichsleiterin und Verhandlungsführerin für den Einzel- und Versandhandel in Rheinland-Pfalz-Saarland. Sie führt weiter aus: „Der Branche geht es mit einem Umsatzplus von 10,7 % im letzten Jahr gut. Zu diesem Ergebnis haben die Beschäftigten erheblich beigetragen. Von Lob und Applaus lassen sich aber keine Rechnungen bezahlen, darum ist es angebracht, Respekt und Wertschätzung in Form von einer angemessenen Einkommenserhöhung zu zeigen.“

Die ver.di-Tarifkommission für den Einzel- und Versandhandel in Rheinland-Pfalz fordert:
2,50 Euro mehr je Arbeitsstunde, 12 Monate Laufzeit der Tarifverträge, Einsetzung der Allgemeinverbindlichkeit (AVE) der Tarifverträge des Einzel- und Versandhandels, Erhöhung der Auszubildendenvergütung um 250,00 Euro.

„Nachdem in anderen Bundesländern das Erstangebot der Arbeitgeber als zu niedrig abgelehnt wurde erwarte ich, dass sie nun für Rheinland-Pfalz ein deutlich nachgebessertes Angebot vorlegen. Alles andere wäre ein Spiel auf Zeit, was die Beschäftigten aber nicht haben, weil sie dringend mehr Geld benötigen,“ so Monika Di Silvestre abschließend.

 

Hinweis: Die Verhandlungen beginnen am 3. Mai 2023 um 11:00 Uhr im Hotel Hilton in der Rheinstraße in Mainz

 

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:

Monika Di Silvestre
Landesfachbereichsleiterin Handel/Verhandlungsführerin
ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
Mobil: 0170 2260385
Mail: monika.disilvestre@verdi.de

 


• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

V.i.S.d.P.

Birgit Beier, Pressesprecherin
ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
Münsterplatz 2 - 6
55116 Mainz
Telefon: 06131 9726110
Mail: birgit.beier@verdi.de

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

 

Pressekontakt

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Birgit Beier
Pressesprecherin
Referentin der Landesbezirksleitung

ver.di Rheinland-Pfalz-Saarland
Münsterplatz 2-6, 55116 Mainz
Tel. 06131-9726-110
Mobil 0170 1018753
Fax: 06131-9726-288
birgit.beier@verdi.de