Pressemitteilungen

    Die Verhandlungen zu einen Tarifvertrag Entlastung beginnen in …

    Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    Die Verhandlungen zu einen Tarifvertrag Entlastung beginnen in letzter Minute

    17.09.2018
    Illustration Berufsgruppen im Krankenhaus/in der Pflege mit Banner "Mehr von uns ist besser für alle" Tom Körner Zusammenstehn - Mehr von uns ist besser für alle

    19 Stunden vor Beginn (18.09. - 10:00 Uhr) des unbefristeten Streiks am Universitätsklinikum des Saarlands (UKS) beginnen die Verhandlungen zum Tarifvertrag Entlastung für die Beschäftigten. „Der Vorstand versucht wohl zu taktieren, um damit den Streik zu verhindern. Nur wenn wir uns bis morgen früh auf einen Tarifvertrag einigen, der für die Beschäftigten rechtssichere Entlastung bringt, kann der Streik noch abgewendet werden.“ sagt Frank Hutmacher Verhandlungsführer von ver.di.

    Eine Einigung ist aber bisher nicht in Sicht. Ein Beispiel: Der Vorstand hatte dem Personalrat 30 zusätzliche Stellen angeboten. Im Uni-Klinikum Düsseldorf sowie im UK Essen wurde ein Sofortprogramm von 180 Stellen beschlossen. Die Beschäftigte benötigen aber mindestens 250 Stellen, um gute Arbeit sicherzustellen. Ver.di geht davon aus, dass die Größenordnung von den o.g. NRW-Unikliniken erreicht werden muss, um mit einem Sonderprogramm das Notwendigste abdecken zu können.

    Angestrebt werden Personalbemessungssysteme, die objektive Kriterien für Personalbemessung bestimmen. Notwendig sind einklagbare Maßnahmen zum Belastungsausgleich. „Wir sind auf lange und schwierige Verhandlungen vorbereitet. Es wird darauf ankommen, ob der Vorstand des UKS bereit ist, wirkliche Entlastung für die Beschäftigten zu vereinbaren. Ein Spielen auf Zeit führt zum Streik.“ sagt Hutmacher. Für den Fall eines Streiks hat ver.di eine Notdienstvereinbarung abgeschlossen. In der ersten Charge sollen laut dieser 440 Betten gesperrt werden.

     

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    Telefon: 06131 - 9726-110
    Fax: 06131 - 9726-288
    Mobil: 0171 - 3009154
    E-Mail: dennis.dacke@verdi.de