Pressemitteilungen

    Warnstreik bei den Postbanken in Rheinland-Pfalz

    Fachbereich Finanzdienstleistungen

    Warnstreik bei den Postbanken in Rheinland-Pfalz (Montabaur, Bad Neuenahr, Andernach, Betzdorf, Bitburg und Idar-Oberstein)

    05.09.2019
    Streik AVH 2018 Arnold Rekittke (ver.di) Streik

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft alle Beschäftigten der Postbank Standorte Montabaur, Bad Neuenahr und Andernach am 06.09.2019 zum ganztägigen Warnstreik auf. Am 07.09.2019 sind neben Montabaur, Bad Neuenahr und Andernach auch die Standorte Betzdorf, Bitburg und Idar-Oberstein zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen. „Die Beschäftigten machen mit den Warnstreiks druck auf die dritte Verhandlungsrunde. Hier muss endlich ein tragfähiges Angebot der Arbeitgeber auf den Tisch. Der Stillstand der Arbeitgeber muss ein Ende haben“, sagt Jürgen Grandjot ver.di-Landesfachbereichsleiter Finanzdienstleistungen am Abend in Mainz. Filialschließungen durch den Streik sind an den oben genannten Standorten äußerst wahrscheinlich.

    ver.di fordert in der bundesweiten Tarifrunde unter anderem die Erhöhung der Gehälter um 7 Prozent, mindestens 200 Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Die Beschäftigten sollen dabei wählen können, ob sie mehr Geld oder mehr Freizeit erhalten möchten. Des Weiteren fordert ver.di eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro. Für ver.di-Mitglieder werden außerdem sechs Gesundheits- und Entlastungstage gefordert.

    Die dritte Verhandlungsrunde findet am 9. und 10. September 2019 in Königswinter statt.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    Telefon: 06131 - 9726-110
    Fax: 06131 - 9726-288
    Mobil: 0171 - 3009154
    E-Mail: dennis.dacke@verdi.de
     

    Inhaltliche Rückfragen