Pressemitteilungen

    VAV: 15. Verhandlungsrunde am 28.08.2019

    Fachbereiche Verkehr und PSL

    Tarifkonflikt im Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz: 15. Verhandlungsrunde am 28.08.2019

    27.08.2019
    ver.di Tariflogo in der Farbe des FB 10 für den Teaser ver.di Tariflogo FB10 Teaser

    Der seit Februar 2019 andauernde Tarifkonflikt zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Arbeitgeberverband des privaten Verkehrsgewerbes Rheinland-Pfalz (VAV) geht am morgigen Mittwoch (28.08.), in Wörrstadt, in die 15. Verhandlungsrunde. „Wir erwarten, Lösungen der Arbeitgeberseite für alle strittigen Punkte der Tarifforderungen“, sagt Jürgen Jung, einer der beiden ver.di-Verhandlungsführer.

    Die Verhandlungen für die rund 30.000 Beschäftigten der Branche sind verhärtet. Gerade in Fragen der Durchbezahlungen der Dienste ist man laut Jung: „noch sehr weit auseinander.“ ver.di hält an den zuletzt bekanntgewordenen Streikandrohungen fest. „Die Planungen für Arbeitskämpfe liegen fertig in meiner Schreibtischschublade. Ob diese umgesetzt werden, entscheidet das Verhandlungsgeschick der Arbeitgeberseite“, sagt Jung. Er betont, dass die Arbeitgeberseite hier eine große Verantwortung für die Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer hat. „Streiks würden, gerade für Eltern von Schulkindern und für Pendler, eine große Herausforderung bedeuten. Ich bitte jedoch alle Betroffenen um Verständnis, dass auch für Fahrerinnen und Fahrer das Leben teurer wird. Dass wir hier ggf. das letzte Mittel des Arbeitskampfs anwenden müssen ist alternativlos.“  

    Kernforderungen der Beschäftigten sind: die sog. Durchbezahlung der Dienste, ein dreizehntes Monatsgehalt, die Erhöhung des Urlaubsgelds sowie die Erhöhung der Zuschläge für Nacht-, Feiertags- und Wochenendarbeit. Weiter wird die 5-Tage-Arbeitswoche und die Absenkung der Wochenarbeitszeit auf 38 Stunden gefordert. Im Tarifgebiet befinden sich neben privaten Busunternehmen auch Betriebe der Speditionen, Logistik-Unternehmen sowie Betriebe aus dem Bereich Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (nicht Deutsche Post AG)

    Verhandlungsort ist das Hotel RheinhessenINN, Keppenthaler Weg 10, 55286 Wörrstadt. Die Verhandlung beginnen gegen 09:00 Uhr. Mit einem Zwischenergebnis wird gegen 14:00 Uhr gerechnet.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    Telefon: 06131 - 9726-110
    Fax: 06131 - 9726-288
    Mobil: 0171 - 3009154
    E-Mail: dennis.dacke@verdi.de
     

    Inhaltliche Rückfragen