Pressemitteilungen

    ver.di bestreikt erneut Amazon in Koblenz

    Fachbereich Handel

    ver.di bestreikt erneut Amazon in Koblenz

    12.07.2017

    Nachdem am gestrigen Dienstag (11.07.) bereits erfolgreich der Amazon Prime-Day bestreikt wurde, setzt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) den Streik am Standort Koblenz heute (12.07.) fort. Ver.di will dafür sorgen, dass Amazon die Beschäftigten nach dem Tarifvertrag des Einzel- und Versandhandel Rheinland-Pfalz bezahlt. Derzeit sind die rund 1.600 Beschäftigten am Standort ohne Tarifvertrag.

    Christian Baer, Gewerkschaftssekretär im Handel, dazu: „Ich bin stolz auf die Menschen, die den gestrigen Prime-Day bestreikt haben. Trotz exorbitanter Umsätze werden die Beschäftigten bis zu 900.- Euro pro Monat unter Tarif bezahlt. Das ist nicht nur moralisch verwerflich, sondern schadet aktiv den Beschäftigten – Tag für Tag!“

    Am heutigen Mittwoch (12.07) setzt ver.di die Streiks ganztägig fort. „Die Menschen streiken nicht aus Jux und Tollerei, sie streiken für das Mindeste was Amazon tun kann - faire tarifliche Bedingungen,“ sagte Baer weiter.

    Unter https://rps.verdi.de/presse finden sie einige Fotos der gestrigen Aktion zum Download

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    06131-9726-110
    0171-3009154
    dennis.dacke@verdi.de

    Inhaltliche Rückfragen