Pressemitteilungen

    Busfahrer*innen in Rheinland-Pfalz streiken nach Blockadehaltung …

    Busfahrer*innen in Rheinland-Pfalz streiken nach Blockadehaltung der Arbeitgeber weiter

    18.10.2021

     

    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Fachbereich Verkehr

     

    P R E S S E I N F O R M A T I O N

     

    Busfahrerinnen und Busfahrer in Rheinland-Pfalz streiken nach Blockadehaltung der Arbeitgeber weiter

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Busfahrerinnen und Busfahrer, am heutigen Montag (18.10.), 10:00 Uhr erneut aus dem laufenden Betrieb zum Streik auf. Er endet mit dem Ende der letzten Schicht am selben Tag. Dies hatte ver.di in den vergangenen Tagen immer wieder angedroht und bereits mehrfach in den vergangenen beiden Wochen umgesetzt.

    Von diesem Streik betroffen sind u.a. sämtliche Betriebe und Standorte der DB Regio Bus Mitte GmbH, der DB Regio Bus Rhein-Mosel GmbH, der Palatina Bus GmbH, der Stadtbus Bad Kreuznach GmbH, der MB Moselbahn mbH, der VRW, der MVB, der Zickenheiner GmbH, der BVB Verkehrsgesellschaft GmbH und Stadtbus Zweibrücken GmbH. Zu Solidaritätsstreiks werden die Verkehrsgesellschaften Zweibrücken und Bad Kreuznach aufgerufen.

    Es muss davon ausgegangen werden, dass sich während der laufenden Arbeitsniederlegung, weitere Betriebe des privaten Omnibusgewerbes Rheinland-Pfalz, am Streik beteiligen werden. Weite Teile des Landes dürften von den Streikmaßnahmen betroffen sein. Ebenso betroffen ist der gesamte Überlandverkehr in den betroffenen Regionen und Gemeinden. Auch der Berufspendlerverkehr wird in vielen Teilen des Landes ab 10:00 Uhr nicht mehr stattfinden.

    „Wir machen noch einmal darauf aufmerksam, dass allein die Arbeitgeberseite die Streikmaßnahmen zu verantworten hat. Die Arbeitgeberseite ist weiterhin nicht bereit, den bereits geeinten Tarifvertrag zu unterzeichnen, obwohl das Land millionenschwere Bewilligungsbescheide ausgestellt hat. Auch wollen die Arbeitgeber noch nicht in die geeinte Schlichtung eintreten. Dabei würden im Rahmen der Schlichtung die Interessen beider Tarifparteien berücksichtigt und ein Schlichtungsspruch für beide Parteien bindend sein. Die Schlichter Hausmann und Sparmann stehen weiterhin bereit und wir auch“, betont der ver.di Verhandlungsführer Marko Bärschneider noch einmal.

    • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

    Inhaltliche Rückfragen:

    Marko Bärschneider
    Gewerkschaftssekretär Fachbereich Verkehr
    Mobil 0151 65620437

    • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

    Christian Umlauf
    stellvertretender Geschäftsführer
    ver.di Bezirk Region Saar Trier
    Mobil 0151 61334921

    Pressekontakt

    Verantwortlich im Sinne des Presserechts Birgit Beier
    Pressesprecherin
    Referentin der Landesbezirksleitung
    ver.di Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6, 55116 Mainz
    Tel. 06131-9726-110
    Mobil 0170 1018753
    Fax: 06131-9726-288
    birgit.beier@verdi.de