Pressemitteilungen

    #busfahreraufstand: Fahrgast-Hilfs-Fonds

    Fachbereich Verkehr

    #busfahreraufstand: ver.di-Vertrauensleute und ÖPNV-Beschäftigte gründen Fahrgast-Hilfs-Fonds

    27.09.2019
    Logo des Busfahreraufstands Dennis Dacke (ver.di) Busfahreraufstand

    Die streikenden Busfahrer, Werkstatt- und Verwaltungsbeschäftigten im Saarland haben heute mit ihren ver.di-Vertrauensleuten einen sogenannten „Fahrgast-Hilfs-Fonds“ gegründet. In diesen Topf sind 2.400 Euro Soforthilfe bereitgestellt. Fahrgäste, die in große Nöte durch die Streiks gekommen sind, haben hier die Möglichkeit, beispielsweise ihre Taxiquittung einzureichen. „Wir werden täglich in jeder Stadt per Zufall Quittungen aus einem Topf ziehen. Wenn schon der SaarVV nicht zahlt, möchten wenigstens die Beschäftigten von ihrem eigenen Geld ein bisschen was an die Fahrgäste zurückgeben“, sagt ver.di-Verhandlungsführer Christian Umlauf. Geld wird ausgezahlt, bis der Fahrgast-Hilfs-Fonds erschöpft ist.

    Der Fonds wird ausschließlich aus privatem Geld des Fahrpersonals finanziert. 2.400 Euro entsprechen in etwa einem monatlichen Brutto-Einstiegsgehalt eines Busfahrers.

    Fahrgäste können Ihre Quittungen mit Namen und entsprechenden Kontaktdaten an den ver.di Bezirk Region Saar Trier senden. (Postadresse: ver.di Region Saar Trier Stichwort: #Busfahreraufstand, St. Johanner Str. 49, 66111 Saarbrücken). Die Einsendungen müssen den Namen und eine Rückfragemöglichkeit enthalten, um Geldübergabemodalitäten zu klären.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    Telefon: 06131 - 9726-110
    Fax: 06131 - 9726-288
    Mobil: 0171 - 3009154
    E-Mail: dennis.dacke@verdi.de
     

    Inhaltliche Rückfragen