Pressemitteilungen

    120 Aktive bei Tarif-Mittagspause in Ramstein

    Fachbreich Bund & Länder

    120 Aktive bei Tarif-Mittagspause in Ramstein

    18.10.2019
    Bild der Aktion Susanne Riedel Tarifmittagspause Ramstein (1)

    Unter dem Motto „good money for good performance“ haben sich 120 unerschrockene Beschäftigte des US-Stützpunktes Ramstein, trotz strömendem Regen, zu einer gemeinsamen Mittagspause mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) getroffen, um die schleppenden Tarifverhandlungen zu diskutieren und zu kritisieren. Es wurden weitere Aktionen für den Standort Ramstein als auch zentrale Aktionen geplant. „Weder der Regen, noch die ablehnende Haltung der Arbeitgeberseite kann uns davon abhalten uns für unsere Arbeitsbedingungen und für gute Bezahlung für gute Arbeit einzusetzen.“ sagt Thomas Meschkat, ehrenamtlicher ver.di-Funktionär. Gewerkschafssekretärin Susanne Riedel ergänzt: „Ich bin stolz, so begeisterungsfähige und aktive Beschäftigte zu sehen. Die laufenden Aktionen in Rheinland-Pfalz zeigen, dass die Beschäftigten die Nase voll haben. ver.di unterstützt die Beschäftigten gerne auch weiterhin in allen Belangen ihres Tarifkampfes.“

    Für die bundesweit rund 11.000 zivilen Beschäftigten bei den Stationierungsstreitkräften, davon rund 7.500 in Rheinland-Pfalz, ist die erste Verhandlungsrunde am 1. Oktober in Frankfurt am Main ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeberseite legte der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kein Angebot vor. In Rheinland-Pfalz sind Beschäftigte an den Standorten in Germersheim, Sembach, Kaiserslautern, Ramstein, Miesau, Pirmasens, Landstuhl, Baumholder, Wackernheim und Spangdahlem betroffen. ver.di fordert Lohn- bzw. Gehaltserhöhungen im Volumen von 6 Prozent sowie die Erhöhung aller Einkommen auf mindestens 2.000 Euro und signifikante Verbesserungen bei den Einstiegsgehältern und Auszubildendenvergütungen, mit dem Ziel, die zahlreichen offenen Stellen zu füllen und die damit einhergehende Mehrbelastung für die Beschäftigten abzubauen. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 24.10. und 25.10. in Berlin statt.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    Telefon: 06131 - 9726-110
    Fax: 06131 - 9726-288
    Mobil: 0171 - 3009154
    E-Mail: dennis.dacke@verdi.de
     

    Inhaltliche Rückfragen