Pressemitteilungen

    Streik am UKS beendet – Freitag, Nachtdemonstration durch Homburg

    Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    Streik am UKS beendet – Freitag, Nachtdemonstration durch Homburg

    21.06.2018
    Kundgebung für mehr Personal am 20.06.2018 in Düsseldorf Veit Mette Kundgebung für mehr Personal am 20.06.2018 in Düsseldorf

    „Der 48-Stunden Streik in Homburg ging planmäßig zu Ende. Ver.di und ich bedanken uns bei allen, die diese anstrengenden zwei Tage mitgemacht haben. Ob als Streikposten, als Demonstrantin in Düsseldorf oder im Notdienst. Wir alle sind das UKS. Das ging an aller unserer Nerven. Zumal der Versuch der Geschäftsführung und der dahinterstehenden Personen den Streik zu verbieten, die Stimmung weiter zum Kochen brachte,“ sagte Michael Quetting, ver.di Gewerkschaftssekretär heute Morgen zum Beginn der Frühschicht am UKS.

    Ver.di dankt weiterhin allen Akteurinnen und Akteuren, die in ihrer jeweiligen Rolle dazu beigetragen haben, dass alles so erfolgreich lief. Nach Angaben von Quetting gab es massenhaft Solidaritätsbekundungen aus der ganzen Bundesrepublik. Auch viele Unbeteiligte haben den Streikenden beigestanden, indem sie persönlich bei den Veranstaltungen und Demonstrationen erschienen und in den sozialen Medien ihre Zustimmung äußerten. „Wir ziehen alle an einem Strang,“ bemerkt Quetting.

    Am Freitag (22.06) lädt die ver.di Betriebsgruppe im UKS alle Menschen die sich solidarisieren wollen ein, an einer Lichterprozession ab 22:30 Uhr teilzunehmen. Unter dem Motto: „Wir leuchten für unser Krankenhaus“ wird diese Demonstration am Hauteingang des UKS starten und in der Zweibrücker Straße (SC Union) enden. Zusammen mit Streikenden aus dem Essener Uniklinikum wird es anschließend, um Mitternacht, eine Kundgebung geben. Hier heißt das Credo in Richtung Gesundheitsminister Spahns Vorschlägen: „Das kannst du Knicken.“ Dazu wird es eine sehr große Anzahl Knicklichter geben. (Die Teilnehmenden werden gebeten auch selbst Leuchtquellen mitzubringen) „Bringt Eure Freunde mit, denn mehr von uns ist besser für alle. Entlastung für die Kolleginnen der UKS, ist von Bedeutung für alle Beschäftigte in den Krankenhäusern und für die Bevölkerung,“ sagt Quetting.

    Am Freitag endet ferner das Ultimatum am UKS (vgl. http://t1p.de/rl9y  ). Sollte sich bis zu diesem Tag keine Trendwende abzeichnen und das UKS einen Tarifvertrag Entlastung, wie gefordert, anbieten, so geht ver.di weitere Schritte. Am 26.06. werden dazu die sog. Teamdelegierten tagen und Vorgehensweisen abstimmen.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    Telefon: 06131 - 9726-110
    Fax: 06131 - 9726-288
    Mobil: 0171 - 3009154
    E-Mail: dennis.dacke@verdi.de
     

    Inhaltliche Rückfragen