Pressemitteilungen

    Es wird verhandelt im Handel… ver.di stellt Forderungen für die …

    Fachbereich Handel

    Es wird verhandelt im Handel… ver.di stellt Forderungen für die Tarifgebiete vor

    04.04.2019
    Logo der Kampagne ver.di Fachbereich Handel Logo Tarifrunde Handel

    In den nächsten Wochen starten die Verhandlungen für die Tarifgebiete Einzel- und Versandhandel sowie Groß- und Außenhandel im Saarland und in Rheinland-Pfalz. ver.di fordert klare Verbesserungen für die insgesamt rund 300.000 Beschäftigten der fünf Tarifgebiete in beiden Bundesländern. „Ohne die Beschäftigten läuft absolut nichts im Handel. Eine klare Steigerung der Einkommen muss auf den Tisch“, sagt Monika Di Silvestre, ver.di-Landesfachbereichsleiterin Handel.
    Die Forderungen und ersten Verhandlungstermine im Einzelnen, mit Zitat der Verhandlungsführungen:

     

     


    Tarifrunde Einzel- und Versandhandel Rheinland-Pfalz. Erster Verhandlungstermin: 09.05.2019 in Mainz

    • Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 Prozent, jedoch mindestens 163 Euro
    • Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro
    • Laufzeit 12 Monate
    • Der Tarifvertrag soll für allgemeinverbindlich für die Branche erklärt werden.

    Tarifrunde Einzel- und Versandhandel Saarland. Erster Verhandlungstermin: 13.05.2019 in Saarbrücken

    • Anhebung des Gehalts in der Gehaltsgruppe 2 im sechsten Tätigkeitsjahr von 2.579 Euro auf 2.800 Euro
    • Erhöhung aller anderen Löhne und Gehälter um 163 Euro
    • Erhöhung der Ausbildungsvergütungen im ersten Ausbildungsjahr auf 1.000 Euro mit einer jährlichen Steigerung pro Ausbildungsjahr um 100 Euro
    • Laufzeit 12 Monate
    • Der Tarifvertrag soll für allgemeinverbindlich für die Branche erklärt werden.

    Di Silvestre als Verhandlungsführerin für beide Einzel- und Versandhandelsrunden: „Die Umsatzsteigerungen sind massiv. Hier müssen auch die Beschäftigten ihren Anteil abbekommen. Ohne diese Menschen funktioniert der Einzel- und Versandhandel nicht.“

    Tarifrunde Groß- und Außenhandel Saarland. Erster Verhandlungstermin: folgt

    • Erhöhung der Löhne und Gehälter um 3 Euro pro Arbeitsstunde
    • Erhöhung der Ausbildungsvergütungen im ersten Ausbildungsjahr auf 792.- Euro, im zweiten Ausbildungsjahr 917.- Euro und 1.044 Euro im dritten Ausbildungsjahr
    • Laufzeit 12 Monate
    • Der Tarifvertrag soll für allgemeinverbindlich für die Branche erklärt werden.

    Monika Di Silvestre Verhandlungsführerin Tarifrunde Groß- und Außenhandel Saarland: „Die Beschäftigten im Groß- und Außenhandel im Saarland leisten täglich gute Arbeit, dafür 3 Euro pro Stunde mehr zu bezahlen muss auch für die Arbeitgeber selbstverständlich sein.“

     

    Tarifrunde Groß- und Außenhandel Pfalz. Erster Verhandlungstermin: 13.05.2019 in Bad Dürkheim

    • Erhöhung der Löhne und Gehälter um 7 Prozent, jedoch mindestens 200 Euro
    • Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 7 Prozent
    • Laufzeit 12 Monate

    Tarifrunde Groß- und Außenhandel Rheinland-Rheinhessen. Erster Verhandlungstermin: 10.05.2019 in Koblenz

    • Vorweganhebung / Aufrunden der Lohngruppen 1 bis 3 auf 2.200 Euro bis 2.800 Euro, je nach Eingruppierung
    • Vorweganhebung der Gehaltsgruppen in der Gruppe 1 um 118 Euro, in der Gruppe 2 um 78 Euro und der Gruppe 3 um 56 Euro
    • Anschließende Anhebung aller Löhne und Gehälter um 5 Prozent
    • Erhöhung der Ausbildungsvergütungen im ersten Ausbildungsjahr auf 900 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr 1.000 Euro und 1.100 Euro im dritten Ausbildungsjahr
    • Laufzeit 12 Monate


    Stefan Prinz, Verhandlungsführer für die Tarifrunden Groß- und Außenhandel Pfalz und Rheinland-Rheinhessen: „Die Lebenshaltungskosten werden immer teurer. Auch die Beschäftigten im Groß- und Außenhandel spüren das. Wer täglich für gefüllte Einzelhandelsregale und Restaurantküchen sorgt, muss auch mehr Geld bekommen.“

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    Telefon: 06131 - 9726-110
    Fax: 06131 - 9726-288
    Mobil: 0171 - 3009154
    E-Mail: dennis.dacke@verdi.de
     

    Inhaltliche Rückfragen