Pressemitteilungen

    IKK-Südwest: Streik in SB und MZ

    Fachbereich Sozialversicherungen

    Warnstreik in Mainz und Saarbücken: Beschäftigte der IKK-Südwest im ganztägigen Ausstand

    19.04.2018
    Streikrechte ver.di Streikrechte

    Ver.di hat heute die rund 2.300 Beschäftigten der IKK-Südwest zu ganztägigen Streikversammlungen in Mainz und Saarbrücken aufgerufen. Hintergrund ist die Laufende Entgelttarifrunde der Tarifgemeinschaft der Innungskrankenkassen. Es gibt Streikversammlungen seit 08:00 Uhr in Mainz und ab 09:30 Uhr in Saarbrücken.

    „Die Beschäftigten der IKK-Südwest in beiden Bundesländern setzen ein klares Zeichen an die Arbeitgeber,“ sagt Lisa Summkeller, zuständige ver.di Landesfachbereichsleiterin. Die Beschäftigten fordern 6 Prozent mehr Geld, jedoch mind. 200 Euro. Azubis sollen 100.- EUR mehr bekommen. Weitere zentrale Forderungen sind die Laufzeit von 12 Monaten sowie die Verlängerung der Übernahmeregelung für die Azubis. Die Arbeitgeberseite biete bisher nur eine Einmalzahlung sowie eine 36-monatige Laufzeit mit linearen Erhöhungen von 1,9-2,3 Prozent. „Das Angebot bedarf noch großer Verbesserungen,“ sagt Summkeller. Für die Versicherten der IKK-Südwest sei der Warnstreik heute bspw. durch die heutige Schließung des Kundencenters in Saarlouis spürbar.

    In Mainz wird sich seit 08:00 Uhr in der Isaac-Fulda-Alle versammelt. In Saarbrücken startet die Versammlung um 09:30 Uhr in der Congresshalle in der Hafenstraße.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P. sowie V.i.S.d.TMG Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2-6
    55116 Mainz
    Telefon: 06131 - 9726-110
    Fax: 06131 - 9726-288
    Mobil: 0171 - 3009154
    E-Mail: dennis.dacke@verdi.de
     

    Inhaltliche Rückfragen