Digitalisierung

    Betriebsbesuch: SSI Schäfer Shop Betzdorf

    Arbeit 4.0

    Betriebsbesuch: SSI Schäfer Shop Betzdorf

    Gruppenfoto der Delegation Nina Bernhardt SSI_Gruppenbild

    Die Digitalisierung hat den Versandhandel nachhaltig revolutioniert.

    PCs, Tablets und Smartphones sind allgegenwärtig und haben auch das Einkaufsverhalten und die Erwartungen an Webshops verändert. Eine große Produktvielfalt, individuell angepasste Werbung und Kundenbetreuung werden von den Kunden erwartet. Doch welche Herausforderungen ergeben sich für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der E-Commerce-Branche? Darüber haben sich ver.di und Sabine Bätzing-Lichtenthäler (Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz) im Schäfer Shop in Betzdorf informiert.

    Der Versandhandel boomt und die fortschreitende Digitalisierung hat das Informationsverhalten der Konsumenten verändert. Viele setzen eine persönliche und fachkompetente Kundenbetreuung in Echtzeit voraus. Der Schäfer Shop hat mehr als 85.000 Artikel im Sortiment. Das veränderte Kundenverhalten hat auch Auswirkungen auf die Aufgabengebiete der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Digitale Systeme unterstützen sie bei der täglichen Arbeit, gleichzeitig müssen sie über die einzelnen Produkte gut informiert sein. Dadurch steigen die Wissensanforderungen an den_die einzelne_n Mitarbeiter_in. Statt auf Outsourcing setzt der Schäfer Shop auf die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die Weiterbildung in die diversen Systeme und Produkte erfolgt während des laufenden Betriebs. Doch was passiert mit Mitarbeitern, die den Veränderungen nicht gewachsen sind? Auf diese Frage muss auch eine politische Antwort gefunden werden.

    Zugleich herrscht im Bereich des E-Commerce ein intensiver Wettbewerb um Personal und Talente. Das Unternehmen hat zurzeit 20 Azubis. Gerade für den Informatikbereich ist es im ländlichen Raum jedoch schwierig, dass sich genügend Azubis für eine Berufsschulklasse und Lehrpersonal für diesen Bereich findet. Die Digitalisierung ist insbesondere im Bereich der Nachwuchsförderung wichtig, um langfristig international wettbewerbsfähig zu bleiben. Auch dafür müssen von der Politik Rahmenbedingungen für die Qualifikation und Infrastruktur geschaffen werden.

    Kindererziehung oder die Pflege von Angehörigen: Durch die Möglichkeiten der digitalen Arbeit nimmt bei einigen auch der Wunsch nach mobilem Arbeiten und Homeoffice zu. Doch was braucht es, damit der Gesundheitsschutz auch für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gegeben ist? Welche politischen Rahmenbedingungen bedarf es, damit die Arbeitnehmer_innen einerseits flexibel arbeiten können und andererseits die Arbeitszeiten nicht ausgedehnt werden?